Anneliese Fechner

Ausstellungen & Ausstellungsbeteiligungen

1995  “Zeit-Licht- Bewegung“ – Kreuzberg Museum
1996  “Bitte leben” –  Heimatmuseum Charlottenburg
2001  “Das erweiterte Porträt“ –  VHS Kreuzberg
2005  “Unterwegs“ – Galerie LAINE Art, Berlin
2006  “Identitäten“ – Kunstquartier Bethanien
2010  “Was am Ende bleibt“ – Kunstquartier Bethanien
2012  “Mythen“ – Kunstquartier Bethanien
2013  “Flusslandschaften” / Buchprojekt – VHS Kreuzberg-Friedrichshain
2015  “Bild-er-findung” (Fotografie und Malerei) – Projektraum Alte Feuerwache, Berlin
2015  “La Bellissima” – Fotoatelier am Schönen Berg, Berlin
2016  “HeimatAnderswo” /Kein Land – Fotoatelier am Schönen Berg
2017  “Das geheime Leben der Pflanzen” / Buchprojekt – Projektraum Alte Feuerwache Berlin

Teilnahme an diversen Fotoprojekten und Sommerakademien
2000 Hollersbacher Fotokunstpreis

 


Orpheus und Eurydike

Am Ende verschwindet alles. Selbst eine noch so große Liebe und ein so überirdisches Talent, wie Orpheus es besitzt, können die geliebte Eurydike nicht ins Leben zurückholen. Scheitert Orpheus tatsächlich an seiner Schwäche, seinem mangelndem Vertrauen und Kontrollzwang? Oder ist die große, die einmalige Chance, die er erhalten zu haben meint, von vornherein eine Illusion?

 


Juliane W., Jahrgang 1934

Die Lebensgeschichte dieser Frau ist zugleich Teil der Geschichte Deutschlands. Nationalsozialismus und 2. Weltkrieg bestimmten das Leben, Denken und Fühlen der Individuen, der Familien und der nachfolgenden Generationen. Im vorliegenden Porträt, das die Auseinandersetzung mit der eigenen Familiengeschichte thematisiert, standen Versöhnung und Akzeptanz im Mittelpunkt der Lebensrückschau.