Edith Maria Balk

geboren 1970 in Olsztyn (Polen) | lebt und arbeitet seit 1998 in Berlin
www.edma.info

Ausstellungen & Ausstellungsbeteiligungen

»kintsugi« // Book Launch. 25books/Peperoni Books, Berlin 2018.
»Editionen« // „Schöneberger Art“ Galerierundgang. FASB, Berlin 2017.
»HeimatAnderswo« // Monat der Fotografie – OFF. FASB, Berlin 2016. 
»wirklichkeiten« // Stadtsaal „Kunststrasse Imst″, Österreich 2015.
»wolkenmädchen« // alte feuerwache, Berlin 2015 // Katalog.
»Herbst« // „Schöneberger Art“ Galerierundgang. FASB, Berlin 2014.
»kintsu« // Bethanien, Berlin 2012. // Katalog.
»zwischen uns« // 5. Europäischer Monat der Fotografie. FASB, Berlin 2012.
»Mythos« // Bethanien, Berlin 2012 // Katalog.
»Fugen der Stadt« // 4. Europäischer Monat der Fotografie. kaleidoskop, Berlin 2010.
»30/30« // Galerie malerei & grafik, Berlin 2007 & 2008.
»zhong« // Dokument. Konzept. Wirklichkeit. Buchpräsentation. Photocentrum, Berlin 2006.
»Gipfeltreffen« // Nacht und Nebel. Kunst-und Kulturfestival. Galerie R31, Berlin 2006.
»Zu Gast bei Freunden« // 48-Stunden-Neukölln. Kunst-und Kulturfestival, Galerie Lenau, Berlin 2006.
»heimelig« // Nacht und Nebel. Kunst-und Kulturfestival. Galerie R31, Berlin 2005.
»hier ist nie woanders« // Projekt Freie Fotografie. Galerie im Saalbau, Berlin 2004 // Katalog.
»transsib« // Stadt, Land, Fluß. Kunsthaus Bethanien, Berlin 2004 // Katalog.
»helopen« // Serien, Reihen, Tableaus. Buchpräsentation. Photocentrum, Berlin 2004.
»augenblicke« // 48-Stunden-Neukölln. Kunst-und Kulturfestival, Berlin 2003.


kintsugi–Auszüge aus dem Bildband.

Der Buchtitel “kintsugi” verweist auf ein traditionelles japanisches Verfahren zur Wiederherstellung beschädigter Keramik. Das zerbrochene Gefäß wird mit Japanlack geklebt, dabei wird Pudergold in die noch feuchten Lackschichten eingearbeitet. Der Bruch ist kein Makel, den es unsichtbar zu machen gilt. Die Scherben werden geklebt, die Narben vergoldet. Durch die Transformation wird das Gefäß zu einem besonders schönen und wertvollen Unikat.

Weitere Infos zum Buch: edma.info